Auf die Paul-Gerhardt-Kirche im Berliner Ortsteil Prenzlauer Berg wurde am 20. Januar 2022 ein Brandanschlag verübt.

Hinter verschlossenen Türen liegt ein Ort, der vor während und nach den anstehenden Baumaßnahmen unsere Aufmerksamkeit braucht. 

Möglichkeit 1: Jetzt helfen Blumen!

Wie es geht:

Machen Sie ein Foto von einer Blume, die Sie in der Hand halten, laden Sie das Bild über diese Webseite hoch und werden Teil dieser ungewöhnlichen wie wichtigen Aktion: Jetzt helfen Blumen.

Ihr Foto wird über einen Beamer an eine der Kirchenwände projiziert. Bunt trifft grau. Aus Zerstörung wird Veränderung. 

Ziel ist es, jeden Zentimeter der durch den Brand stark mitgenommenen Innenräume mit unseren Blumengrüßen auszuleuchten. Keine Wand soll ungegrüßt bleiben.

Möglichkeit 2: Jetzt hilft Musik!

Wie es geht:

Welches Musikstück soll vor Ort gespielt werden? Laden sie die Angaben dazu über die Webseite hoch und werden Teil dieser ungewöhnlichen wie wichtigen Aktion: Jetzt hilft Musik

Ob sie ihren Gruß via Webseite live verfolgen oder nach­hören können, ist noch nicht klar.
Sicher aber ist: Sie können darauf vertrauen, dass Ihr musikalischer Gruß in Paul-Gerhardt gehört wird.

Möglichkeit 3: Das will ich mir ansehen!

Wie es geht:

Sie kontaktieren mich für einen Baustellen­spaziergang, wir vereinbaren einen Termin und machen uns gemeinsam auf den Weg.

Jeder Baustellenbesuch ist anders. Was und wie wir sehen ändert sich im Gespräch. Es entstehen foto­grafische Portraits (nur wenn Sie möchten), Texte, Ton­collagen (Medienmix) etc., die auf der Webseite gezeigt werden.